News

Pfandsammeln für den guten RWE-Zweck

Herumstehende Pfandflaschen werden an der Hafenstraße mehr und mehr zum Problem: Das möchte RWE nun ändern! (Foto: Strootmann)

Scherben bringen Glück? In diesem Fall garantiert nicht. Bei den Heimspielen von Rot-Weiss Essen haben sich herumstehende Pfandflaschen zu einem Sicherheitsrisiko entwickelt. Ob für Fußgänger, Fahrradfahrer oder Autofahrer sind die Flaschen in ihrer hohen Anzahl zum Problem geworden.

Aus diesem Grund sammelt Rot-Weiss Essen ab dem kommenden Heimspiel gegen den SC Freiburg II (Sa, 03. Februar, 14.00 Uhr) die Pfandflaschen selbst ein – und zwar für einen guten Zweck!

Dank der Unterstützung von Premium-Partner Stauder und dem „trinkgut“-Getränkemarkt Zegnotat auf der Krablerstraße 125 soll pro Heimspiel das eingetauschte Pfand in vollem Umfang RWE zugutekommen: 50 Prozent gehen an die Nachwuchsabteilung FÖRDERWERK und 50 Prozent an die rot-weiße Sozialinitiative Essener Chancen.

Und so funktioniert es: Hinter der WAZ-Westtribüne wird es drei Standorte geben, an denen Fans ihre leeren Pfandflaschen bis zum Anpfiff direkt in die von Stauder zur Verfügung gestellte Kisten ablegen können. Nach jedem Spieltag wird RWE die vollen Kisten bei „trinkgut“ Zegnotat, dessen Filialleiter Vereinsmitglied und Dauerkartenbesitzer ist, eintauschen und das Pfand im Getränkemarkt in unmittelbarer Stadionnähe für den guten Zweck erhalten.

Fan-Helfer gesucht: Um an den Spieltagen die Pfandsammel-Aktion vor dem Anpfiff (ab ca. 2 Stunden vor Spielbeginn) bestmöglich durchführen zu können, sucht RWE weitere ehrenamtliche Fan-Helfer, die ihren Lieblingsverein dabei unterstützen möchten. Interessierte Fans melden sich bitte per E-Mail beim RWE-Fanbeauftragten Daniel Mucha: daniel.mucha@rot-weiss-essen.de

Als Dankeschön für die ehrenamtliche Tätigkeit gibt es u.a. eine einheitliche RWE-Ausrüstung, freien Eintritt zu den Heimspielen, Verpflegung am Spieltag und gemeinsame Veranstaltungen (Auswärtsfahrt, Weihnachtsfeier etc.).