News

Jugendamt feiert 100-Jähriges bei RWE

Der Jubel war groß als die Jugendlichen des Gewinnerteams aus dem Bezirk VI ihren Gewinn – ein von allen Rot-Weiss-Spielern handsigniertes essen.diese-Trikot – entgegennahmen. Foto: Capitain

Jugend-Fußballturnier anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Essener Jugendamtes mit Oberbürgermeister Thomas Kufen. Foto: Georg Lucas/Stadt Essen

Am Sonntag startete das Jugendamt der Stadt Essen anlässlich seines 100-jährigen Jubiläums im FÖRDERWERK von Rot-Weiss Essen an der Seumannstraße 55 ein Fußballturnier für Jugendliche. Sieben Mannschaften aus sieben Stadtbezirken der Stadt Essen traten aus verschiedenen Jugendeinrichtungen und Schulen gegeneinander an. Am Ende hatte Bezirk VI (Stoppenberg, Schonnebeck, Katernberg) die Nase vorn und gewann das Turnier ohne Niederlage.

Für Oberbürgermeister Thomas Kufen war klar: "Heute ist in Essen schon die EM 2024. EM steht in diesem Fall aber nicht für 'Europameisterschaft', sondern für 'Essener Meisterschaft' - beim Jugend-Fußballturnier stehen nicht nur der sportliche Ehrgeiz, sondern auch der soziale Zusammenhalt und die Werte von Fairplay und Teamgeist im Mittelpunkt."

Gewinnerteam aus Bezirk VI
Oberbürgermeister Thomas Kufen dankte Tani Capitain, stellvertretend für den Essener Chancen e.V., und Dirk Hellmich, für FÖRDERWERK von Rot-Weiss Essen, Jugendamt und den Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit, für ihre engagierte Jugendförderung und die gemeinsame Planung, Gestaltung und Umsetzung des Turniers.
Der Jubel war groß als die Jugendlichen des Gewinnerteams aus dem Bezirk VI ihren Gewinn - ein von allen Rot-Weiss-Spielern handsigniertes essen.diese-Trikot - von Tani Capitain und Sandra Sadowski vom Jugendamt der Stadt Essen entgegennahmen. Obendrauf durften sich die Nachwuchsfußballer auch über einen Gutschein für ein RWE-Spiel in der nächsten Saison freuen.

Tolle Atmosphäre auf dem Platz
"Hier war heute eine richtig tolle Stimmung auf dem Platz", lobte Capitain. Carsten Bluhm, Fachbereichsleiter des Jugendamtes, freute sich für den Bezirk VI: “Das Trikot ist wirklich heiß begehrt und hat auch eine tolle Botschaft: Für ein gelungenes Aufwachsen junger Menschen und ihre Förderung braucht es viele Hände, die aktiv mitgestalten, um für Kinder, Jugendliche und Familien etwas zu erreichen.”