News

ALDI Nord: 5.000 Euro für Bildungsprojekt

Rainer Koch, Leiter Club-Marketing (l.) und Tani Capitain, Leiter Essener Chancen (r.) nehmen die Spende von Julian Staiger, Strategic Communications bei Aldi Nord, entgegen. (Foto: Peil / EC)

Die Sozialinitiative Essener Chancen bietet seit 2019 am „Lernort Seumannstraße“ die Sommerschule an. Hier werden diesen Sommer wieder Jugendliche in der Ferienzeit auf ihre Nachprüfungen vorbereitet. Der aus Essen kommende Discounter ALDI unterstützt das Bildungsprojekt mit einer Spende in Höhe von 5.000 Euro.

In den vergangenen Wochen hat RWE-Athletiktrainer Sven Linnemann sportbegeisterte Mitarbeiter der Einzelhandelskette zur Vorbereitung auf den EON-Firmenlauf ordentlich rangenommen. In insgesamt acht Einheiten an vier Tagen konnten die Mitarbeiter der ALDI Einkauf auf dem Campus-Gelände in Essen-Kray unter professioneller Anleitung trainieren. Das Angebot des RWE-Trainers war kostenlos. Im Gegenzug dankten es die Teilnehmer mit persönlichen Spenden, die von der ALDI Einkauf auf 5.000 Euro aufgerundet wurden.

Mit der Spendensumme wird die diesjährige Sommerschule der Essener Chancen durchgeführt. Dabei werden 24 Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien in den Sommerferien am Altenessener Lernort Seumannstraße im Nachwuchsleistungszentrum von Rot-Weiss Essen auf ihre Nachprüfungen vorbereitet. Die Kinder aus dem Essener Norden kommen vom Gymnasium Essen Nord-Ost, vom Leibniz-Gymnasium und von der Helmut-Rahn-Realschule. 

„Die Sommerschule ist ein top Chancenprojekt“, sagt Tani Capitain, Leiter der Essener Chancen. „Wir können 24 Kindern die Chance eröffnen, die Schule erfolgreich zu absolvieren. Die Kombination aus Sport, Bildung und einer Mahlzeit, die wir hier bieten, funktioniert – in den letzten Jahren haben fast alle Teilnehmer ihre Nachprüfung bestanden.“ 

„Ich freue mich, dass mit ALDI Nord und Rot-Weiss Essen zwei Traditionsmarken der Stadt Essen für ein tolles Projekt zueinandergefunden haben“, sagt Rainer Koch, Leiter Club-Marketing bei RWE. Und Julian Staiger, Manager Strategic Communications bei ALDI Nord, erklärt die Motivation des Discounters: „Wir helfen immer dort, wo Grundlegendes fehlt. Hier vor Ort Kinder bei Bildung und sozialer Teilhabe zu unterstützen, ist unser Verständnis von sozialer Verantwortung, die wir als Ur-Essener Unternehmen gern übernehmen.“