News

3.700 Euro für Riwne-Jugend!

Benefizspiel stand im Zeichen des Friedens und der Solidarität. (Foto: Endberg)

Beim Benefizmatch zwischen Rot-Weiss Essen und dem ukrainischen Erstligisten NK Veres Riwne (3:1) im März setzten beide Vereine und die Zuschauer vor Ort im Stadion an der Hafenstraße ein klares Zeichen für Frieden und Solidarität. Rund um den Spieltag sammelten RWE und ESSENER CHANCEN Spenden in Höhe von 3.700 Euro ein, die der Jugendabteilung von Riwne zugutekommen.

„Fußball verbindet Menschen“, sagte RWE- und ESSENER CHANCEN-Vorstandsvorsitzender Marcus Uhlig vor der Begegnung mit NK Veres aus Essens Solidaritätspartnerstadt Riwne. „3.700 Euro sind eine stolze Spendensumme, mit der die Jugendabteilung von NK Veres Riwne gestärkt wird. Mein Dank gilt jedem Zuschauer, der vor Ort oder per Überweisung seinen Beitrag zu diesem Betrag geleistet hat.“

Rot-Weiss Essen und ESSENER CHANCEN veranstalteten zur Partie eine „RWE hilft!“-Aktion. Um das Stadion herum wurden Spenden gesammelt. Fans, die nicht beim Spiel dabei sein konnten, hatten zudem die Möglichkeit, bequem über PayPal ihren Beitrag zur guten Sache zu leisten.

Gemeinsam mit der Stadt Essen machten Rot-Weiss Essen und NK Veres Riwne im März deutlich, dass Frieden größer ist als Hass. Dieser Botschaft schlossen sich 3.000 Zuschauer, darunter die Hälfte Gäste aus der Ukraine, im Stadion an der Hafenstraße an. In der Ukraine herrscht seit zwei Jahren ein schrecklicher Angriffskrieg, der viele Landsleute zur Flucht aus ihrer Heimat zwang.