Nachrichten

Sämtliche Sommerschüler bestehen die Nachprüfung!

Herzlichen Glückwunsch! Zwei Wochen büffelten die Sommerschüler am Lernort Seumannstraße und wurden mit der bestandenen Prüfung belohnt. Foto: Müller/EC

Die Jugendlichen aus dem Projekt „Sommerschule“ von Essener Chancen, Gymnasium Essen Nord-Ost und Evonik Stiftung legen die perfekte Wertung hin: 15 von 15 Teilnehmern haben in dieser Woche ihre Nachprüfungen bestanden! Zuvor büffelten sie zwei Wochen lang jeden Tag am Lernort Seumannstraße auf dem Gelände des Nachwuchsleistungszentrums von Rot-Weiss Essen, um noch die Versetzung zu schaffen.

„Schon zum Schuljahresende haben wir mit unserem gemeinsamen Projekt ,Die Bessermacher‘ neun von zehn Jugendlichen den Sprung in die Oberstufe ermöglicht“, feiert Tani Capitain, Macher der Essener Chancen, das hervorragende Abschneiden, „nun haben sogar alle 15 Sommerschüler die nächste Klasse erreicht. Gratulation an die Kinder und absolute Hochachtung für die Leistung des Teams am Lernort.“

Individuelle Betreuung
Immer von 9 bis 13 Uhr paukten die Projektkoordinatoren Niklas Cox und Andreas Liechtenstein sowie mehrere Honorarkräfte in enger Betreuung mit den Jugendlichen und gingen auf ihre individuellen Schwierigkeiten ein. Zur Stärkung gab’s Frühstück und kleine Snacks. Zwischendurch ging’s auf den Kunstrasen und in den Soccercourt vor der Jugend-Begegnungsstätte, um den Kopf freizukriegen.

Nun haben alle Jugendlichen ihre Nachprüfungen bestanden, die harte Arbeit hat sich gelohnt: „Wir wünschen Euch ein tolles Schuljahr und möchten Euch nächste Ferien möglichst nicht wiedersehen“, zwinkert Tani Capitain, „sonst seid Ihr hier aber immer gerne gesehen.“

www.evonik-stiftung.de
www.gtgeno.de

Adresse

Essener Chancen e.V.
Hafenstraße 97A
45356 Essen

Vielen Dank

Wir bedanken uns für Ihren Besuch und das Interesse an unseren Projekten!

Jetzt helfen!

Essener Chancen e.V.
IBAN DE80 3605 0105 0000 2265 97
BIC SPESDE3EXXX

oder per Paypal:
 

Copyright © 2019: Essener Chancen – Rot-Weisser Einsatz für Bildung, Teilhabe und Integration