Nachrichten

Josefschule verteidigt den Grundschul-Cup!

Herzlichen Glückwunsch! Die Rot-Weissen Florian Bichler (li.) und Boris Tomiak gratulieren dem Mädelsteam der Josefschule II mit einem signierten RWE-Ball. Fotos: Müller/EC

Ein starkes Team (v.l.): Heike Hoffmann, Jugendhilfe-Turnierorganisatorin, Schiri Manfred Grabowski, die Rot-Weissen Florian Bichler und Boris Tomiak, Schiri Wolfgang Schlüter sowie Marc Habermann, Jugendhilfe-Turnierorganisator, freuen sich über die gelungene 29. Runde des Grundschul-Cups.

Nach dem nervenaufreibenden Finale der 29. Auflage des Grundschul-Cups der Jugendhilfe Essen (JHE) holte die Kupferdreher Josefschule heute mit einem 2:0-Sieg im Siebenmeterschießen gegen die Carl-Funke-Schule den Pott. Zur Siegerehrung bekamen die acht Mannschaften aus Burgaltendorf, Heisingen, Kray, Kupferdreh und Überruhr Besuch von Florian Bichler und Boris Tomiak von Rot-Weiss Essen.

Der Traditionsklassiker in der Sporthalle Klapperstraße hat sich an der Grundschule Überruhr längst etabliert und auch die neue Rektorin Esther Liers hieß die Mannschaften aus dem Umfeld gerne willkommen. Der Rahmen stimmt: Während Eltern vor der Halle leckeren Kuchen verkaufen, feuern die Mitschüler auf den Rängen frenetisch ihre Favoriten an. Eine Premiere war, dass mit der Josefschule II eine reine Mädchenmannschaft an den Start ging: „Obwohl sie vorher nicht trainieren konnten, haben sie schön und motiviert mitgespielt“, berichtet Jugendhilfe-Pädagogin Heike Hoffmann, die den Grundschul-Cup erneut gemeinsam mit Marc Habermann auf die Beine gestellt hat.
„Es war ein spannender Turnierverlauf mit Mannschaften auf Augenhöhe“, beschreibt die JHE-Pädagogin die engen Gruppenspiele unter den wachsamen Augen des ehrenamtlichen Schiedsrichtergespanns Manfred Grabowski und Wolfgang Schlüter. Eine starke Showeinlage war das Siebenmeterschießen mit Polizei-Hauptkommissar Jörg Synofzik in der Pause. Während sich die Christopherusschule im Spiel um Platz drei Bronze gegen die Grundschule Burgaltendorf sicherte, konnten die Finalisten Carl-Funke- und Josefschule in der regulären Spielzeit kein Tor erzielen. Das anschließende Siebenmeterschießen entschied die Mannschaft aus Kupferdreh knapp mit 2:0 für sich und verteidigt so den Titel.

Fairnesspreis für erste Mädchenmannschaft
Für die Siegerehrung waren die Rot-Weissen Boris Tomiak und Florian Bichler aus Bergeborbeck angereist. Bevor sie die von Pokal Hesse gestifteten Trophäen, Urkunden und Tickets für ein RWE-Heimspiel unter die Teams bringen konnten, mussten sie einer Schar von Schülern ihre Autogrammwünsche erfüllen. Nachdem alle Karten verbraucht waren, hielten Arme und Beine der Kids her.
Der Fairnesspreis der Jugendhilfe ging diesmal an die Mädelsmannschaft der Josefschule II. Sie freuten sich über den von den RWE-Spielern signierten Ball: „Es ist egal, ob wir verlieren“, lassen die Grundschülerinnen wissen, „wir waren die erste Mädchenmannschaft, hatten sehr viel Spaß und halten immer zusammen!“

Platzierungen
1. Josefschule I
2. Carl-Funke-Schule
3. Christopherusschule
4. Grundschule Burgaltendorf I
5. Grundschule Überruhr
6. Grundschule Burgaltendorf II
7. Hinseler Schule
8. Josefschule II

Adresse

Essener Chancen e.V.
Hafenstraße 97A
45356 Essen

Vielen Dank

Wir bedanken uns für Ihren Besuch und das Interesse an unseren Projekten!

Jetzt helfen!

Essener Chancen e.V.
IBAN DE80 3605 0105 0000 2265 97
BIC SPESDE3EXXX

oder per Paypal:
 

Copyright © 2019: Essener Chancen – Rot-Weisser Einsatz für Bildung, Teilhabe und Integration